Potenzialanalyse für Online

Potenzialanalyse für Unternehmen im Internet - Sunny OneDie Potenzialanalyse bildet zusammen mit der Geschäftsziele- und Zielgruppen-Analyse die Basis unserer Online-Strategie-Beratung und schließt zugleich den ersten Schritt unseres Strategieentwicklungs-Prozesses ab.

Voraussetzungen, damit eine Potenzialanalyse durchgeführt werden kann

Damit Rückschlüsse auf die Online-Potenziale möglich sind, führen wir im Rahmen unserer Strategieentwicklung zuerst folgende beiden Analysen durch:

  • Die Geschäftsziele-Analyse beschäftigt sich vorrangig mit den Kernwerten und –Eigenheiten des Unternehmens, sowie dem Geschäftsmodell. Sie legt den Fokus auf die Besonderheiten des Unternehmens.
  • Die Zielgruppenanalyse definiert auf dieser Basis die möglichen Online-Zielgruppen, ortet sie und bestimmt die möglichen Berührungs- und Kontaktpunkte. Sie lenkt den Blick auf die Online-„Außenwelt“.

Die Potenzialanalyse verbindet dann beide Bereiche und konzentriert sich auf unternehmerische Chancen und Potenziale einerseits und die korrespondierenden Online-Chancen andererseits. Letzteres nicht nur auf Basis der Zielgruppen und Personas, sondern auch unter Berücksichtigung der generellen Nachfrage- und Wettbewerbersituation sowie – und das wird oft unterschätzt – den allgemeinen Entwicklungen des Internets und der Online–Trends.

Das „PGZ“-Analyse-Dreieck von Sunny One

PGZ-Analyse-Dreieck von Sunny One Die drei PGZ-Analysen von Sunny One sind ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung einer Online-Strategie für Unternehmen.

Alle drei Analysen komplementieren sich gegenseitig und bilden unser so genanntes PGZ-Analyse-Dreieck.
Während die ersten beiden Analysen die reale IST-Situation in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken, findet die Potenzialanalyse diejenigen Ansatzpunkte für eine Online-Strategie, die gute Chancen für Wachstum und Erfolg im Internet bieten. Gleichzeitig geht es hier aber auch darum, Möglichkeiten zu identifizieren, sich gegenüber dem Online-Wettbewerb besser zu behaupten.

Methoden der Potenzialanalyse

Es ist hierbei sehr wichtig, die Nachfrage- und Wettbewerbs-Situationen in den Suchmaschinen und sozialen Netzwerken genau zu untersuchen. Denn hier halten sich sehr viele Menschen auf, weshalb sich entsprechende Recherchen meistens sehr lohnen. Zum Beispiel interessiert uns dabei, welche unternehmensrelevanten Suchbegriffe von den entsprechenden Zielgruppen wie genau (Schreibweisen, Sprachgebrauch) und wie häufig z.B. bei Google eingegeben werden. Dann wird natürlich auch überprüft, wie stark der Wettbewerb für die jeweiligen Begriffe ist. Die Ergebnisse werden in Beziehung zu denjenigen Schlüsselbegriffen gesetzt, die für die Unternehmensziele und –Zielgruppen stehen. Aus diesem Vergleich können dann Nischen, Marktlücken und wettbewerbsschwächere Geschäftsbereiche und Suchbegriffe identifiziert werden. In ähnlicher Weise ermitteln wir in detektivischer Kleinarbeit mögliche Potenziale in den sozialen Netzwerken und anderen wichtigen Bereichen des Internets. Für den Fall, dass für die Geschäftsfelder des Unternehmens zukunftsträchtige Potenziale im Internet vorhanden sind, gilt es dann im Rückschluss zu überprüfen, inwiefern die existierenden Geschäftsziele diese Potentiale bereits gebührend berücksichtigen oder entsprechend angepasst bzw. ergänzt werden sollten. Auch können die Ergebnisse der Potenzialanalyse Fragen aufwerfen, wie sich das Unternehmen im Internet entsprechend anders aufstellen könnte.

Wie Unternehmensziele durch ein identifiziertes Potenzial beeinflusst werden können

Angenommen es würde sich herausstellen, dass sehr viele Personen aus einer wichtigen Zielgruppe gerne hochwertige Produktvideos über soziale Netzwerke kommentieren, teilen und zum Teil selbst filmen. Die sich daraus für das Unternehmen ergebende Frage könnte dann sein: mit welcher Social Media Strategie können wir hier anknüpfen und uns in diese Aktivitäten sinnvoll einklinken? Unter Umständen wirft das auch organisatorische Fragen auf, z.B. was das Social Media Management betrifft. Auch ressourcentechnische Aufgabenstellungen in Bezug zur Herstellung von hochwertigen Produktvideos inkl. evtl. Übersetzungen/Synchronisationen in andere Sprachen usw. wären zu klären.

Erkennen von Potenzialgrenzen

Auf der anderen Seite kann die Potenzialanalyse auch zum Ergebnis haben, dass es wegen sehr hohem und qualitativ starkem Wettbewerb oder/und zu geringer Nachfrage wenig bis keine zukunftsträchtigen Chancen im Internet gibt. Auch wenn diese Information ernüchtert: sie ist äußerst wertvoll und reflektiert zurück auf die Geschäftsziele und anvisierten Zielgruppen. Entweder man ist sich dieser Situation bewusst und investiert hier deutlich mehr in andere langfristige und nachhaltige Online-Strategien oder man passt die Geschäftsziele und Zielgruppendefinitionen so an, dass sich mehr Potentiale ergeben. Je nach Unternehmensstruktur und –Portfolio ist beides natürlich nicht einfach. Dennoch muss eine verantwortungsvolle Online-Strategie auch diesen Extremfall berücksichtigen, damit je nach Unternehmenswunsch und –Möglichkeiten rechtzeitig mögliche Alternativen eruiert werden können.
Auf keinen Fall sollte man jedoch „blind“ mit der Umsetzung einer Online-Strategie starten, wenn vorher auch nur eine dieser drei Analysen fehlt. Die Folgen können sehr unangenehm sein: z.B. ständige Budgetüberschreitungen (um gegen den hohen Wettbewerb zu bestehen) oder keine nennenswerten Online-Erfolge. Beides ist unbefriedigend und der Return-of-Investment bleibt aus.

Mehrwert für die Unternehmensplanung

Aber auch aus der Unternehmensplanung heraus können sich z.B. durch Expansion auf neue Geschäftsfelder, Partnerschaften oder Geschäftsverlagerungen neue Ansatzpunkte ergeben, für die eine spezielle Potenzial-Analyse aus der Online-Perspektive ergänzend sinnvoll ist. Sie würde Fragen beantworten wie zum Beispiel:

  • Welche Konsequenzen hat diese Veränderung in Bezug zu unseren Online-Potenzialen?
  • Stellen sich die Online-Potenziale für die neuen Bereiche ähnlich günstig dar?
  • Gibt es förderliche oder eher kontraproduktive Online-Trends?

Ein entsprechender Abgleich mit den Potenzialen der Onlinewelt kann hier sehr hilfreich sein und Fehlentscheidungen vorbeugen. Letztlich ist es sinnvoll, dass die Unternehmensentwicklung im Offline-Bereich Hand in Hand mit der Online-Entwicklung mitgeht und sich hier nicht widersprüchliche Unternehmensziele gegenseitig behindern.

Die Potenzialanalyse als Garant für eine erfolgreiche Online-Strategie

In Kombination mit den beiden anderen Analysen liefert unsere Potenzialanalyse die entscheidenden Informationen, um daraus wichtige Erkenntnisse für die Online-Ausrichtung zu gewinnen. Erst mit ihr ist die Ausarbeitung einer ganzheitlichen und erfolgversprechenden Online-Strategie möglich. Es spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, ob es sich im Einzelfall um einen Relaunch, eine Website-Optimierung im laufenden Betrieb oder den Launch eines neuen Online-Startups geht: wir fokussieren unsere Analysen natürlich immer auf die jeweilige Situation und Unternehmenswünsche.
So ist garantiert, dass eine realistische, aussichtsreiche und nachhaltige Online-Strategie für Ihr Unternehmen entsteht und Sie im Internet weiterbringt.